Willkommen

auf meiner Webseite.
Sie zeigt Ihnen eine Übersicht meiner künstlerischen Tätigkeiten.

„Life is KOLLARful“

Informieren Sie sich,
lassen sich inspirieren,
Sie möchten ein Original erwerben oder
Sie bekommen Lust in Gesellschaft zu malen. 
Dann sind Sie herzlich willkommen. 
Ich wünsche Ihnen viel Spaß dabei.

 

 

Die freien Bilder stehen zum Verkauf.

 

 

Ines Kollar
Als freischaffende Künstlerin und Dozentin arbeitet und lebt die Hamburgerin in Pinneberg / S-H.

Was sich in ihrer Vita seit Jahren kurz und knapp liest, ist auch gegenwärtig aktuell:

Erfolgreich präsentierte sie bisher ihre Arbeiten auf dem Gebiet der abstrakten Malerei.
In Einzel-, Gruppen- oder Gemeinschaftsausstellungen und -projekten.
Regional, national und international.

Die Leidenschaft gehört der Kunst, was sich seit dem Jahre 2000 in über 200 regionalen, nationalen und internationalen Ausstellungen ausdrückt.
Ihre Arbeiten transportieren Impulsivität und Energie. Das große Spektrum zeigt Ihre Vielseitigkeit und die Freiheit des Schaffens.
Ob dieses gefällt, hängt von den auslösenden Empfindungen des Betrachters ab. 
Die Kraft im Ausdruck entsteht durch die gewünschte Gegensätzlichkeit der Farben und Formen, teilweise auch unter Verwendung von Materialien wie organische Stoffe, Metall, Papier oder Tuch. Auf den Leinwänden entstehen abstrakte und figurative Bilder. Aus dem Untergrund wächst Volumen. Gestalterisch setzt sie Akzente so, dass ihre Werke als Symbiose klarer Begriffe mit Symbolik aus dem Abstrakten verstanden werden sollen. 
Ihr ist es wichtig anzuregen, nicht zu erklären.

 

 

Ines Kollar
from Hamburg works and lives as a freelance artist and lecturer in Pinneberg / S-H. What has been reading briefly and succinctly in her vita for many years is also up to date: 

So far she has successfully presented her work in the field of abstract painting.
In individual, group or joint exhibitions and projects.
Regional, national and international. 

The passion belongs to art, which has been expressed in over 200 regional, national and international exhibitions since 2000. 
Her work transports impulsiveness and energy. The large spectrum shows your versatility and the freedom of creativity.
Whether this is liked depends on the triggering sensations of the viewer.The power of expression arises from the desired contrast of colors and shapes, sometimes also using materials such as organic substances, metal, paper or cloth. Abstract and figurative images are created on the canvases. Volume grows from the subsurface. In terms of design, she sets accents in such a way that her works should be understood as a symbiosis of clear terms with symbolism from the abstract.It’s important to her to encourage, not explain.

Über mich

Was war das bisher für ein Jahr 2020 und auch jetzt in 2021?!

Für uns Kulturschaffende liegt eine schwierige, existenzbedrohende Zeit hinter,
gegenwärtig und auch immer noch vor uns.
Mein Atelierhaus wurde Mitte März 2020 geschlossen. Kurse, Workshops, Ausstellungen und Malreisen sind ausgefallen, teilweise auf 2021 verschoben, sofern dann machbar.
Spontan durfte ich mich an der jurierten Ausstellung “Ad hoc“ in der Drostei beteiligen.
Das Atelier ist umgeräumt und entspricht den aktuellen Hygienekonzepten und Anforderungen. Von Juni bis zum 31. Oktober 2020 fanden reduziert die Kurse wieder statt.
Zwei Malreisen, nach Prerow und Greetsiel habe ich durchführen können.
Seit November habe ich erneut eine Pause und einige Workshop und Projekte wurden wieder verschoben.

Um eine, wenn auch geringe Planungssicherheit zu haben, werde ich meinen
Neustart auf den 01. Mai 2021 legen.

Die Kurse und Workshops sind buchbar.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist I_Ko-Kopie-810x1024.jpg

Wäre Fantasie realistisch…
…wäre Realität fantastisch!

Ines Kollar
freischaffende Künstlerin und Dozentin
In Hamburg geboren, lebe und arbeite ich seit 2008 im schleswig-holsteinischen Pinneberg.

Seit Mitte der neunziger Jahre gehört meine Leidenschaft der Kunst. Bis heute war ich an über 200 nationalen und internationalen Ausstellungen beteiligt. So etwa in der Otto-Flath-Stiftung (E) und der städtischen Galerie Wollhalle in Güstrow (Ausschreibung), im Frauenmuseum Bonn, beim Asien-Pazifik-Austausch im Bundespresseamt Berlin sowie in der Galerie Kyonghyang (in Südkorea) und im Posco-Art-Museum* im südkoreanischen Seoul.

*(Im Posco-Art-Museum fand die Ausstellung “Making their remarks“ mit nordeuropäischen und koreanischen Künstlern statt. Zwei Wochen war ich mit Künstlerinnen in Südkorea zu Gast, davon haben wir 6 Tage in einem gemeinsamen Workshop gearbeitet. Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen.)

Meine künstlerische Tätigkeit umfasst ein breites Spektrum an kreativen Themen.
Kurz und knapp und auch gegenwärtig aktuell, steht seit vielen Jahren in meiner Vita:

Erfolgreich präsentierte sie bisher ihre Arbeiten auf dem Gebiet der abstrakten Malerei.
In Einzel-, Gruppen- oder Gemeinschaftsausstellungen und -projekten.
Regional, national und international.

Einzel und Gruppen-Ausstellungen:
Auszug aus diversen Ausstellungen, Projekten und Aktionen

Frauenmuseum Bonn – 19. Kunstmesse im Frauenmuseum, Katalog
POSCO Art Museum, Südkorea, Seoul, Nov., GA mit europäischen Künstlerinnen, Katalog
“Energieflüsse“, Ausschreibung der Stadt Güstrow, Städtische Galerie Wollhalle
Bundespresseamt, Berlin, GA, Asien-Pazifik-Austausch, Katalog
Salon des Refusés, Schleswig, Doris Rüstig-Ladewig Stiftung
Drostei Pinneberg, “Ad hoc“, 2020
Kulturzentrum Wedel und Reepschlägerhaus 2012
40 Künstler – 40 Jahre, Galerie Kley, Hamm, 18. September 2011
Shu-Mok-Ji, Water – Wood – Paper, Wonju, Südkorea, Oktober 2010, Gruppen-Ausstellung  Provianthaus Glücksstadt, Horizonte 2010, norddeutsche und dänische Künstler
HHafenstadt, Levantehaus Hamburg, Literaturfestival, HarbourFront
Schau der 1000 Bilder, BBK-Schleswig-Holstein, Ostseehalle Kiel, 2008, 10, 12, 14, 16 und 2018
“Shu-Mok-Ji“, water-wood-paper, International Paper Artist Exhibition, Wonju, Südkorea
Papermuseum, Paper Culture Foundation Seoul, Südkorea
“Energieflüsse“, Ausschreibung der Stadt Güstrow, Städtische Galerie Wollhalle
St. Marienkirche, Stralsund
Otto-Flath-Stiftung, Bad Segeberg, Farbzeiten – Zeitfarben
Galerie Kyonghyang, Seoul, Katalog
Kunst am Bunker, gefördert von der Freien und Hansestadt Hamburg
Galerie Green Island, Südkorea, GA mit nordeuropäischen Künstlerinnen, Katalog
Haus am Schüberg, Ammersbek, Künstlerhaus Eimsbüttel

Mitglied im BBK, Landesverband Schleswig-Holstein

Tätigkeiten als Dozentin:   

Neben Malkursen und Workshops im Atelier, bin ich als Dozentin für abstrakte Malerei bei Reiseveranstaltern und Unternehmen unterwegs.

Malkurse und Workshops seit 2004 im eigenen Atelier

Artistravel-Malreisen: Worpswede, Sommerakademie Aschau und Hattingen, Greetsiel, Spiekeroog, Prerow, Bansin, Schloss Raesfeld, Freiburg, Südtirol
“Malen auf Mallorca“: Santanyi,
Boesner: Witten, Hamburg, Kiel und Glinde
Hamburger Sommerakademie am Brehmweg, 2008, 2009, 2010, Dozentin
Veranstalterin der 1. – 5. „Sommerakademie dieser ART“ 2012 – 2016 in Hamburg

Kunstbuch

Acryl & Co., “Geht nicht – gibt’s nicht“
Experimentelle Techniken, Mai 2019 im Christopherus-Verlag

Spendenaktionen

Zu meinen Projekten gehört seit 2009 eine jährliche Spendenaktion. Entweder in Zusammenarbeit mit der Ateliergemeinschaft Ines Kollar oder in unserem Namen. Erlöse kamen zu hundert Prozent verschiedenen sozialen Einrichtungen im Norden zugute.
Über 11.500 € konnten bislang gespendet werden.
Darauf sind wir/bin ich sehr stolz.

Ebenso beteiligte ich mich 2x an der Kunstauktion LebensKünstler der NCL-Stiftung sowie 2 x an den Benefiz-Veranstaltungen bei Data in Bochum mit jeweils 15 kleinen Formaten.

Willkommen

auf meiner Webseite.
Sie zeigt Ihnen eine Übersicht meiner künstlerischen Tätigkeiten.

„Life is KOLLARful“

Informieren Sie sich,
lassen sich inspirieren,
Sie möchten ein Original erwerben oder
Sie bekommen Lust in Gesellschaft zu malen. 
Dann sind Sie herzlich willkommen. 
Ich wünsche Ihnen viel Spaß dabei.

 

 

Die freien Bilder stehen zum Verkauf.

 

 

Ines Kollar
Als freischaffende Künstlerin und Dozentin arbeitet und lebt die Hamburgerin in Pinneberg / S-H.

Was sich in ihrer Vita seit Jahren kurz und knapp liest, ist auch gegenwärtig aktuell:

Erfolgreich präsentierte sie bisher ihre Arbeiten auf dem Gebiet der abstrakten Malerei.
In Einzel-, Gruppen- oder Gemeinschaftsausstellungen und -projekten.
Regional, national und international.

Die Leidenschaft gehört der Kunst, was sich seit dem Jahre 2000 in über 200 regionalen, nationalen und internationalen Ausstellungen ausdrückt.
Ihre Arbeiten transportieren Impulsivität und Energie. Das große Spektrum zeigt Ihre Vielseitigkeit und die Freiheit des Schaffens.
Ob dieses gefällt, hängt von den auslösenden Empfindungen des Betrachters ab. 
Die Kraft im Ausdruck entsteht durch die gewünschte Gegensätzlichkeit der Farben und Formen, teilweise auch unter Verwendung von Materialien wie organische Stoffe, Metall, Papier oder Tuch. Auf den Leinwänden entstehen abstrakte und figurative Bilder. Aus dem Untergrund wächst Volumen. Gestalterisch setzt sie Akzente so, dass ihre Werke als Symbiose klarer Begriffe mit Symbolik aus dem Abstrakten verstanden werden sollen. 
Ihr ist es wichtig anzuregen, nicht zu erklären.

 

 

Ines Kollar
from Hamburg works and lives as a freelance artist and lecturer in Pinneberg / S-H. What has been reading briefly and succinctly in her vita for many years is also up to date: 

So far she has successfully presented her work in the field of abstract painting.
In individual, group or joint exhibitions and projects.
Regional, national and international. 

The passion belongs to art, which has been expressed in over 200 regional, national and international exhibitions since 2000. 
Her work transports impulsiveness and energy. The large spectrum shows your versatility and the freedom of creativity.
Whether this is liked depends on the triggering sensations of the viewer.The power of expression arises from the desired contrast of colors and shapes, sometimes also using materials such as organic substances, metal, paper or cloth. Abstract and figurative images are created on the canvases. Volume grows from the subsurface. In terms of design, she sets accents in such a way that her works should be understood as a symbiosis of clear terms with symbolism from the abstract.It’s important to her to encourage, not explain.

Kontakt